DIE ZUKUNFT DER WIESENBURG NIMMT GESTALT AN

Mit der Gründung unserer Genossenschaft ‚Die Wiesenburg Berlin eG‘ haben wir einen Meilenstein für die Sicherung von Kunst, Kultur, Handwerk, Bildung und Soziales auf der Wiesenburg sowie für die zukünftige Bewirtschaftung in Selbstverwaltung gesetzt.

Die Wiesenburg Berlin eG i.G.

+ Wandel

Im Jahr 2014 wurde das sanierungsbedürftige Areal von der Stadt Berlin an die städtische Wohnungsbaugesellschaft degewo übertragen. Die Anfangszeit der neuen Verwaltung war geprägt von gegenseitigem Misstrauen und konfrontativen Auseinandersetzungen über die Zukunft der Wiesenburg sowie den Verbleib der derzeitigen Nutzer*innen. Die Konflikte konnten in den letzten Jahren überwunden werden, sodass wir uns mittlerweile mit der degewo auf Augenhöhe in kooperativen Verhandlungen über die Weiterentwicklung des Standortes verständigen.

DAS AREAL SOLL ALS EIN ÜBERREGIONALER ORT DER BEGEGNUNG UND DES KULTURELLEN AUSTAUSCHS IM SINNE EINER GEMEINWOHLORIENTIERTEN STADTENTWICKLUNG GESICHERT UND ERNEUERT WERDEN

+ Partizipationsprozess #1

In einem partizipativen Verfahren wurde 2016 zwischen Eigentümerin, Quartier, Verwaltung und Vertreter*innen unseres Vereins ein Konzept erarbeitet, den geschichtsträchtigen Ort mit einer Kombination aus alter Bausubstanz und Neubau weiterzuentwickeln. Wir erwirkten in diesen Verhandlungen den Bestandsschutz für die ansässigen Gewerbe sowie die Kunst- und Kulturschaffenden.

+ Partizipationsprozess #2

Zielstellung des zweiten partizipativen Werkstattverfahrens 2017 war es, ein städtebauliches und architektonisches Konzept zur baulichen Entwicklung des Geländes mit Schwerpunkt auf den im Nordosten entstehenden Neubau zu erarbeiten. Der Neubau wurde von degewo mit 102 Mietwohnungen und 490 qm Gewerbefläche fertiggestellt und  im Sommer 2021 bezogen. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass die neu entstehenden Atelierwohnungen über das Atelierbüro im Kulturwerk des bbk berlin angeboten werden.

+ Förderung

Die Ergebnisse beider Verfahren mündeten im Zuwendungsantrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen für die Förderung des Projektes im Rahmen des Bundesprogramms ‚Nationale Projekte des Städtebaus‘, für die Sanierung des Altbaubestandes der Wiesenburg. Im Jahr 2019 startete das Projekt ‚Revitalisierung des Wiesenburg-Areals‘, das bis zum Jahr 2025/26 umgesetzt werden soll. Mit zusätzlichen Investitionen der degewo stehen Finanzierungsmittel für die Wiederherstellung zerstörter Bereiche, die Instandsetzungsmaßnahmen der Gewerbebereiche und den Wiederaufbau der ehemaligen Sammelhalle und des Wasserturms zur Verfügung. 

+ Partizipationsprozess #3 – Nutzungskonzept

In einem kooperativen Beteiligungsverfahren haben wir im Jahr 2020 mit Eigentümerin, Quartier und Verwaltung ein Nutzungskonzept als Grundlage für die Sanierung, Instandsetzung und Weiterentwicklung der Wiesenburg erarbeitet. Zum Start des Verfahrens konnten wir mit dem Einreichen eines eigenen Gewerbe- und Kreativkonzeptes grundlegende Standards und Impulse für die Weiterentwicklung des Standortes sowie über die zukünftigen Nutzungen einbringen. Unter Berücksichtigung der historischen Bedeutung des Ortes sollen Bestandsgebäude erhalten und neue Potenzialflächen erschlossen werden. Die Nutzungsvielfalt soll bewahrt und gestärkt werden.

Nutzungskonzept | Mai 2021

AUF AUGENHÖHE

Die Revitalisierung des Wiesenburg-Areals in Berlin-Gesundbrunnen gemeinsam weiterdenken

DAS VERABSCHIEDETE NUTZUNGSKONZEPT STELLT DIE GRUNDLAGE FÜR DIE ENTWICKLUNG DER WIESENBURG DAR UND BILDET MIT DER AUSFORMULIERUNG DER NUTZUNGEN DEN RAHMEN FÜR DEN ZUKÜNFTIGEN KULTURSTANDORT. AUFBAUEND DARAUF WIRD EIN SANIERUNGSKONZEPT ERSTELLT, INDEM DIE INHALTE DES NUTZUNGKONZEPTS MIT DER BAULICH-RÄUMLICHEN EBENE ABGEGLICHEN WERDEN.

+ Gründung unserer Genossenschaft 

Parallel zum Beteiligungsverfahren für das Nutzungskonzept entwickeln wir gemeinsam mit der degewo im Rahmen einer Sanierungspartnerschaft ein solidarisches Mietenkonzept zu sozialverträglichen Mieten sowie eine Verwaltungs- und Organisationsform, die unsere Ziele nach einer Sanierung dauerhaft sicherstellt.

Wir sind angetreten, das kulturelle und soziale Leben auf der Wiesenburg mitzubestimmen, die Interessen der Nutzer*innen durchzusetzen und Freiräume für Kunst, Kultur, Handwerk, Bildung und Soziales zu sichern. Wir konnten in dem Beteiligungsverfahren unsere Forderungen nach einer Sanierung, die den besonderen Charme des Ortes weitestgehend erhalten lässt, einer behutsamen Öffnung des Geländes, dem Schutz der derzeitigen Nutzer*innen als auch der Mitbestimmung über die zukünftigen Nutzungen verteidigen.

Um sicherzustellen, dass die Nutzungsflächen auch nach einer Sanierung bezahlbar bleiben und die Bewirtschaftung des Areals zukünftig wieder in den Händen der „Wiesenburger*innen“ liegt, gründeten wir die Genossenschaft ‚Die Wiesenburg Berlin eG‘. Wir stehen in Verhandlungen mit der degewo und sind zuversichtlich einen langfristigen Nutzungsvertrag für das Gelände in Selbstverwaltung zu fairen Konditionen abzuschließen. 

https://www.youtube.com/watch?v=CJm59ebJ8sU&t=88s

+ Status Quo

Kreative Freiräume wie auf der Wiesenburg gehen im Zentrum der Stadt immer mehr verloren. Langfristige Nutzungsverträge wie z. B. Erbbau- oder Pachtverträge können den Schutz von Raum für Kunst, Kultur, Handwerk, Bildung und Soziales für viele Generationen sicherstellen. Insbesondere wenn sich Immobilien im Besitz oder Einfluss der öffentlichen Hand befinden und durch öffentliche Mittel gefördert werden, muss dafür gesorgt werden, dass sie nicht den wechselnden politischen Interessen ausgesetzt sind, sie langfristig nicht unter dem steigenden Verwertungsdruck der auf innerstädtischen Flächen lastet, infrage gestellt werden können und unbefristet für künstlerische, kulturelle, handwerkliche und soziale Nutzungen zu adäquaten Konditionen zur Verfügung stehen.

Um der Zeitenwende und der Beschleunigung des Lebens ein eigenes Tempo und einen eigenen Gestaltungswillen entgegenzusetzen, den Raum der Wiesenburg mitten in der Stadt für zukünftige Generationen zu erhalten, Form und Funktion des Ortes mitzubestimmen, treten der Verein ‚Die Wiesenburg e.V.‘ und die Genossenschaft ‚Die Wiesenburg Berlin eG‘ an. Wir sehen den Ort paradigmatisch für ein Berlin, in dem wir leben, arbeiten und in das wir die Welt einladen wollen. 

Offen, kreativ, solidarisch und widerständig.

Werdet unser Gast

bei den nächsten Veranstaltungen

newsletter

F o l g  t   U n  s