“Kein Sozialismus ohne Demokratie, keine Demokratie ohne Sozialismus”

Rosa LuxemburgÖkonomin, Antikriegsaktivistin und revolutionäre Sozialistin

+ Die Wiesenburg

Vom Berliner Asylverein als ein Zufluchtsort für Obdachlosen und Bedürftige konzipiert, wurde die Anlage 1896 eröffnet. Geplant und erbaut von den Architekten Töbelmann und Schmock war die Einrichtung mit eigener elektrischer Versorgung und einem 112 Meter tiefen Brunnen überwiegend autark. Die Obdachlosen gaben dem Areal bald den Namen ‘Die Wiesenburg‘. Das Asyl bot Obdach für bis zu 7000 Männer im Monat. Auch technisch war das Asylheim ein Vorzeigeprojekt, in der für Seuchen anfälligen Großstadt Berlin: Desinfektion, moderne Metallbetten, Bade- und Duschmöglichkeiten, sowie eine eigene Wäscherei waren damals einmalig.

+ Prominente Gründungsmitglieder waren

Physiker Rudolf Virchow, Politiker Paul Singer, Industrielle wie Borsig und Bolle, und Mitglieder der jüdischen Gemeinschaft. Bedürftige fanden hier eine menschenwürdige Behandlung und Pflege und anders als damals üblich, waren die Obdachlosen hier sicher vor polizeilichem Zugriff. Ihre Anonymität wurde gewahrt, religiöse Zugehörigkeit oder Überzeugung war unbedeutend.

+ 1907 wurde die Anlage um das Frauenasyl erweitert

Bis zu 400 Frauen und Kinder fanden hier Obdach. Das Asyl verfügte jetzt über 1.100 Betten und bot Platz und Schutz für bis zu 400.000 Menschen im Jahr.

+ Der besondere Charakter der Wiesenburg

zog seit seiner Gründung Künstler, Schriftsteller und Intellektuelle an. Unter ihnen befanden sich Kurt Tucholsky, Rosa Luxemburg, Erich Kästner, Hans Fallada und Wilhelm Voigt alias ‘Der Hauptmann von Köpenick’. Die Wiesenburg wurde zum Ort für Milieustudien und bot auch für einige dieser Künstler in Zeiten der Not ein Dach über dem Kopf.

+ Berühmte Filmszenen wurden in den einzigartigen Gemäuern der Wiesenburg gedreht

Für Regisseure wie Fritz Lang mit seinem Film ‘M’ im Jahre 1931, Herbert Ballmann mit ‘Ein Mann will nach oben’ im Jahre 1977, Volker Schlöndorff mit ‘Die Blechtrommel’ 1979, Wolf Gremm mit ‘Fabian’ 1980 und Rainer Werner Fassbinder mit ‘Lili Marleen’ im Jahre 1981 war die Wiesenburg ein perfekter Drehort.

Habt ihr Interesse an einer Führung

auf Deutsch oder Englisch?

führung

F o l g t   u n s